Da ist nur noch einer übrig geblieben…

Während für Timo Everding morgen im Spiel mit seinen „Deafboys“ um den Einzug ins Finale geht, sind für die beiden GSV Mitglieder Paul Neumann und Sebastian Schäffer sind die Wettkämpfe bei den 23. Deaflympics vorbei. Für sie bleiben nur noch die Zuschauerrolle, um ihre Teamkollegen auf dem Weg zum Gold die Daumen zu drücken.

Die Handball-Nationalmannschaft mit Timo verloren ihr letztes Vorrundespiel gegen die Topfavoriten Kroatien klar mit 16:25. Timo konnte ein Tor erzielen, wurde Mitte 2. Halbzeit aufgrund einer Verletzung ausgewechselt. Da Dänemark ebenfalls gegen Kroatien verloren hat, geht es im Halbfinale gegen die Türkei. Hier bedarf es eine klare Leistungssteigerung, um doch die ersehnte Goldmedaille zu schaffen.

Der Golfer Paul gewann sein erstes Matchspiel im Achtelfinale gegen einen Amerikaner mit 2 Schlägen mehr. Im Viertelfinale traf er auf den amtierenden Deutschen Meister und Weltmeister im Gehörlosensport Allen John. Hier war dann auch Endstation für Paul: Allen gewann das deutsche Duell mit 7 & 5.

Sebastian Schäffer war auf 3 Ebene aktiv, im Einzel, Mixed und Herren-Doppel. Das fordert auch Tribut im Verlauf der Wettkämpfe. Im Einzel verlor er in der Runde der letzten 16 Spieler gegen seinen Gegner aus Tschechien mit 4:6 und 0:6. Im Doppel musste er mit Ronald Krieg vom Doppelgegner aus Frankreich mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben. Anschließend im Mixed mit Verena Fleckenstein musste er beim Stand von 4:6 und 2:4 gegen das Mixed aus Russland verletzt aufgeben.

Schade, aber so ist Sport. Aus Niederlagen sollen sie gestärkt hervorgehen und die Erfahrungen mitnehmen. Der GSV Bielefeld ist stolz auf seine Sportler! Für Timo wünscht der GSV Bielefeld ganz viel Glück, damit der Traum vom 1. Platz erhalten bleibt.