Gehörloser Sportmitglieder GSV Bielefeld bewältigt in Glücksburg Langdistanz im Triathlon

Als Martin Koppe am 5. August in Glücksburg durch das Ziel läuft, hat er 11 Stunden 46 Minuten und 17 Sekunden Ausdauersport hinter sich.

Der 49-Jährige belegte in seiner Altersklasse den 21. Platz. Unter den rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war er der einzige gehörlose Triathlet.

Die Königsdisziplin ist bekannt als Ironman umfasst 3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und 42,195 Kilometer laufen. Schon lange hegte Martin Koppe den Wunsch, diese Langdistanz zu bewältigen.

Als er schließlich am 5. August in Glücksburg am Start zum Sprung in die Ostsee antrat war die Aufregung geringer als erwartet. Er fühlte sich einfach, gut vorbereitet. Auch Wellengang und Quallen konnten ihn nicht stoppen. Er hat durch die Quallen eine kleine Verbrennung im Gesicht davongetragen, aber während des Schwimmens davon vor lauter Adrenalin nichts gemerkt.

Martin Koppe schaffte die erste Disziplin in einer guten Zeit (1:10:52 Std schwimmen). Dann fordern hohe Steigungen auf der 180 km Fahrradstrecke (05:40:37 Std) sowie Sturm und Regen seine Reserven, die schließlich bei Kilometer 32 währendes Marathons (04:48:52 Std) aufgebraucht scheinen. Er ist aber, beim 40. Kilometer waren auf einmal viele Menschen am Straßenrand und haben applaudiert. Da waren plötzlich alle Schmerzen vergessen.

Auf die Euphorie nach dem geglückten Wettbewerb folgte für Martin Koppe eine Erholungsphase. Viele Ausschlafen und eine mehr tägige Radtour mit gehörlosen Freunden gehörten dazu. 

gez.Martin Koppe

 

Vor dem Start: Martin Koppe ist gut vorbereitet. Foto: Privat

Die erste Disziplin: 3,8 Kilometer schwimmen in der Ostsee. Foto: Privat

Es folgt eine 180 Kilometer lange Radstrecke. Foto: Privat

Die dritte Disziplin ist der Marathon. Foto: Privat

Im Ziel: Martin Koppe schafft den Triathlon in 11 Stunden, 46 Minuten und 19 Sekunden. Foto: Privat