Am 16. und 17. September 2017, einem sonnigen Wochenende, nahm Martin erstmals an einer 2-tägigen Deutsche Meisterschaft für Rennrad-Wettkämpfe in Friedrichshafen am Bodensee teil.

Er schaffte am Samstag des 4. Platz in einer Zeitfahrt mit 21,6 km als Elite-Rennradfahrer, es war sehr knapp  und zwar 15 Sekunden hinter dem 3.Platz. Der Dritter (23jähriger Fahrer) ist ein neues Nachwuchstalent. Die Rennen-Strecke ist nur eine geradlinige Straße mit einem Wendepunkt.

Am nächsten Tag (Sonntag) gab es zum Glück wieder gutes Wetter mit den trocknenden Straßen, denn zuvor in der Nacht  es sehr stark geregnet hatte. Die Elite-Rennradfahrer bewältigten eine Rundfahrt für 59 km um ein kleines Dorf, die 35-mal rund gefahren musste.

Auf dem hügeligen Kurs konnte ich mich mit einer dreiköpfigen Spitzengruppe in der fünften von 35 Runden vom Feld absetzen. Unseren Vorsprung bauten wir von Runde zu Runde weiter aus, ab elfte Runde führte ich in alleinige Fahrer als zweiter ohne Gruppe durch. Im Schlusssprint nahm ich noch einmal all meine Kräfte zusammen und aus Sicherheit konnte mit einer Rad länge Vorsprung vor dritte gewinnen. 

Es war ein schwerer Kampf gegen den Ex-National-Rennradfahrer, die ich alles gut überstanden habe. Ich bin überglücklich über diesen zweiten Platz und hätte nie damit gerechnet einmal Deutsche Vizemeister auf der Straße zu werden. 

 

Es war super organisiert. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und die lockere Stimmung ihr übriges getan hat, die es ein perfekter Sportevent war.

 

Mehr dazu siehe:  http://www.dgs-radsport.de/archive/berichte/201-21-deutsche-radsportmeisterschaften-am-bodensee.html